Prophylaxe

Zahnbürsten

Bei der Auswahl der richtigen Zahnbürste sollten folgende Punkte beachtet werden:

  • Der Bürstenkopf darf nicht zu groß sein, damit auch die hinteren (distalen) Flächen der letzten Zähne gut erreicht werden. Die Zahnbürste soll im Mund gut beweglich sein. Der Bürstenkopf sollte eine Länge von 2 bis 2,5 cm haben und die Breite von drei bis vier Borstenreihen nicht überschreiten. Das Borstenfeld sollte plan (eben) sein. Mittelharte Borsten sind für alle Patienten geeignet, die kein leicht blutendes Zahnfleisch haben.
  • Der Griff sollte stabil und lang genug sein, damit er sicher und bequem umfasst werden kann. Abwinkelungen können zweckmäßig sein.
  • Die Borsten sollten aus hygienischen Gründen aus Kunststoff sein. Die Spitzen der einzelnen Borsten sollen abgerundet und poliert sein, dadurch werden Verletzungen der Hart- und Weichgewebe ausgeschlossen. Naturborsten sind scharfkantig und aufgrund des Markkanals in der Mitte der Borste hygienisch bedenklich, hier setzen sich Bakterien fest.

Alternierende Zahnbürsten sind eine wertvolle Bereicherung bei der Mundhygiene. Sie haben einen Drehkopf, der sich bei der Benutzung wie ein Polierbürstchen  bewegt.

Die richtige Zahnbürste – früher und heute
Die richtige Zahnbürste – früher und heute
Alternierende Zahnbürste
Alternierende Zahnbürste

Dieser Film zeigt die Verwendung von Interdentalbürsten aus der Kauflächenansicht.

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
80 %
1
5
4