Anatomie

Zahnpulpa (Zahnmark) und Zahnhartsubstanzen

Die Zähne sind aus den drei Zahnhartsubstanzen Schmelz, Dentin und Zement aufgebaut. Im Inneren der Zahnkrone sowie der Wurzel befindet sich das Zahnmark (Zahnpulpa). Die in der Mundhöhle sichtbare Zahnkrone ist von Zahnschmelz bedeckt, der die härteste Substanz des menschlichen Körpers darstellt. Schmelz besteht zu etwa 96 % aus anorganischen Verbindungen mit den Hauptbestandteilen Kalzium, Phosphor, Karbonat, Magnesium und Natrium sowie aus Wasser und organischen Verbindungen.

Der größte Teil des Zahnes besteht aus Dentin, das koronal vom Zahnschmelz umgeben und im Bereich der Wurzeln von Zahnzement bedeckt ist. Dentin ist die zweithärteste Substanz des menschlichen Körpers und besteht zu ca. 70 % aus anorganischen Bestandteilen, zu 20 % aus organischem Material und aus Wasser. Dentin wird von den Odontoblasten gebildet, deren Zellkörper am Rand der Zahnpulpa liegen.

Zement bedeckt die Wurzeloberfläche und ähnelt in seiner Struktur dem menschlichen Knochen. Zement wird von den Zementoblasten gebildet und besteht zu 65 % aus anorganischen Bestandteilen, vor allem aus Kalzium und Phosphat.

Dieser Film zeigt die Grundlagen der Zahnanatomie und des umgebenen Gewebes.

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen
60 %
1
5
3