Parodontologie

Phase I – Unterbrechung der Entzündungsausbreitung

Bei der Untersuchung eines Patienten wurde eine entzündliche Parodontalerkrankung festgestellt, die Zahnbeläge wurden angefärbt. Dazu steht uns ein hochwertiger Farbstoff zur Verfügung, der leicht wieder zu entfernen ist.

Nach ausführlichen Erklärungen zu Zahnbelägen, ihren Folgen und ihrer Vermeidung beginnt man mit der gründlichen Zahnreinigung, z.B. mittels eines Ultraschall-Zahnbelagentferners. Die Beläge bröckeln und blättern vom Zahn ab. Das mitlaufende Wasser dient der Kühlung, gleichzeitig spült es gelöste Beläge aus dem Arbeitsfeld.

Durch Anfärben wird Plaque sichtbar
Durch Anfärben wird Plaque sichtbar
Ultraschallzahnsteinentfernung
Ultraschallzahnsteinentfernung

Es werden Beläge entfernt, die ohne chirurgischen Eingriff erreichbar sind. Nach der Belagentfernung muss sich eine Glättung der gereinigten Flächen anschließen. In der Regel sind drei bis vier Termine nötig. Für die Phase I steht öfter auch der Begriff der Vorbehandlung oder Initialtherapie. Die Notwendigkeit einer weiterführenden parodontalchirurgischen Therapie ergibt sich aus der Diagnose Parodontitis mit bestehenden Taschentiefen über zwei Millimeter.

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
80 %
1
5
4