Anatomie

Beim Kauen werden die Zahnflächen der Zähne des Ober- und des Unterkiefers gegeneinander bewegt. Die Muskeln, die hierbei den Unterkiefer bewegen, bezeichnet man als Kaumuskeln. Entsprechend der jeweiligen Bewegungsrichtung des Unterkiefers unterscheidet man die so genannten Mundöffner von den Mundschließern. Zu den Mundschließern zählen der Schläfenmuskel (M. temporalis), der große Kaumuskel (M. masseter) sowie der innere Flügelmuskel (M. pterygoideus medialis).

 

Alle Muskeln, die zu einer Öffnung des Mundes führen, bezeichnet man als Mundöffner. Zu diesen Muskeln gehören der Unterkiefer-Zungenbeinmuskel (M. mylohyoideus), der Kinn-Zungenbeinmuskel (M. geniohyoideus), der zweibäuchige Muskel (M. digastricus) sowie der seitliche Flügelmuskel (M. pterygoideut lateralis).

Neben dem Öffnen und Schließen des Mundes kann der Unterkiefer auch zur Seite bzw. nach vorne bewegt werden. Eine Vorschubbewegung des Unterkiefers erfolgt bei einer Kontraktion der beiden seitlichen Flügelmuskeln. Wird nur einer der beiden Flügelmuskeln kontrahiert, erfolgt eine Seitwärtsbewegung des Unterkiefers.

Großer Kaumuskel
Großer Kaumuskel
Unterkiefer-Zungenbein-Muskel
Unterkiefer-Zungenbein-Muskel
Kinn-Zungenbein-Muskel
Kinn-Zungenbein-Muskel

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
5 Bewertungen
100 %
1
5
5