Anatomie

Die Knochen des Gesichtsschädels bilden die knöcherne Grundlage des Gesichtes. Zu diesen Knochen zählen auch der Oberkiefer (Maxilla) und der Unterkiefer (Mandibula), die maßgeblich die Form des Gesichtes bestimmen. Beide Kiefer enthalten die Zähne und bilden, zusammen mit dem rechten und linken Gaumenbein (Os palatinum), die knöcherne Grundlage der Mundhöhle.
Als weitere Gesichtsschädelknochen begrenzen das Jochbein (Os zygomaticum) und das Tränenbein (Os lacrimale) einen Teil der Augenhöhle. Das Tränenbein liegt im Bereich des Ausführungsgangs der Tränendrüse in Höhe des mittleren Augenwinkels, an dem beim Weinen die Tränen aus dem Auge treten. Die vordere Öffnung der Nasenhöhle wird in ihrem oberen Anteil vom rechten und linken Nasenbein (Os nasale) gebildet. Die eigentliche Nasenhöhle ist durch die in der Mitte liegende Nasenscheidewand in zwei Hälften unterteilt. Das Pflugscharbein (Vomer) bildet hierbei den unteren Anteil, das Siebbein (Os ethmoidale) den oberen Anteil der knöchernen Nasenscheidewand.

Schädel, Vorderansicht
Schädel, Vorderansicht

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
3 Bewertungen
73 %
1
5
3.65