Anästhesie

Bei Patienten mit allergischer Diathese ist der immunologische Abwehrapparat derart gesteigert, dass es nach Zufuhr von Stoffen, die normalerweise problemlos vertragen werden, zu Überempfindlichkeitsreaktionen kommen kann.

Die Allergie wurde bereits in dem Abschnitt "Pathogene Reaktionen des Immunsystems" abgehandelt.

In der zahnärztlichen Praxis kommen als Allergene folgende Stoffe in Frage:

  • Medikamente: Lokalanästhetika, Analgetika, Sedativa, Antibiotika u.a.
  • Zahnärztliche Materialien: Amalgam, Wurzelfüllmaterialien, Kunststoffe u.a.
  • Kontaktallergene: Desinfektionsmittel, Reinigungsmittel.

Ergeben sich aus der Anamnese Anhaltspunkte für eine allergische Diathese, so sollte vor der Behandlung ein Allergietest veranlasst werden.

Patienten, bei denen eine Allergie bekannt ist, besitzen einen Allergiepass.

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5