Die professionelle Zahnreinigung

Eine Vorsorge zur Zahngesundheit sollte sich jeder leisten können. Unseren GKV- und Privatpatienten geben wir die Möglichkeit, auch bei zunehmend beschränkten Sachleistungen oder Erstattungsmöglichkeiten durch Krankenkassen bezahlbare Vorsorge bei einem angemessenen Eigenanteil in Anspruch zu nehmen. Das prüfen wir in jedem Einzelfall zum Vorteil unserer Patienten.

Umfang einer professionellen Zahnreinigung

Untersuchung und Erklärung der Prophylaxemaßnahmen durch den Zahnarzt und seiner Fachassistenz. Vollständige Entfernung aller harten (Beläge, Pigmenteinlagerungen) und weichen (Plaque) Ablagerungen auf den Oberflächen von Zähnen, Kronen und Brückengliedern. Reinigung der Zahnwurzeloberflächen und der Zwischenräume der Zähne außerhalb von Maßnahmen einer Parodontosebehandlung oder parodontalchirurgischen Eingriffen. Polieren von Zahnkronen und sichtbaren Zahnwurzeloberflächen. Eventuelle Nachreinigung und Fluoridierung der Zähne. Erklärungen und Hinweise zu dauerhafter Mundhygiene.

Eine professionelle Zahnreinigung beinhaltet Maßnahmen und Leistungen, die über einen gesetzlich vorgeschriebenen Leistungsumfang zur Zahnprophylaxe hinausgehen.

Prophylaxekosten für gesetzlich versicherte Patienten

GKV-Patienten erhalten im Alter von 6 – 17 Jahren nur wenige Prophylaxeleistungen von ihrer Krankenkasse zur Verfügung gestellt.

  • Mundhygienebefund (pro Halbjahr einmal)
  • Aufklärung über Krankheitsursachen und Vermeidung (alle drei Jahre einmal)
  • Mundhygiene-Kontrollbefund (in drei Jahren viermal)
  • Fissurenversiegelung (nur die ersten beiden Molaren)
  • Fluoridlack (pro Halbjahr einmal)

Erwachsene und Kinder unter 6 Jahren haben keinen Anspruch auf Prophylaxeleistungen, sie müssen für Prophylaxeleistungen und eine professionelle Zahnreinigung selber aufkommen.

Prophylaxekosten für privat versicherte Patienten

Für den Bereich der privaten Kostenträger gibt es keine allgemeingültigen Regularien zur Erstattungssituation. Hier sind die individuellen Versicherungstarife und eventuell auch Beihilferichtlinen zu beachten. Wenn in einem Versicherungsvertrag z.B. ein Anspruch auf alle "alle medizinisch notwendigen Leistungen auf Basis der gültigen Gebührenordnungen für Ärzte (GOÄ) und Zahnärzte (GOZ)" besteht, so ist darin unter Einschränkung in der Regel auch die Prophylaxe enthalten. Besteht ein Anspruch auf "medizinisch notwendige Heilbehandlung auf Basis der gültigen Gebührenordnungen für Ärzte (GOÄ) und Zahnärzte (GOZ)" dann sind Prophylaxeleistungen in der Regel ausgenommen, da Prophylaxe nicht als Heilbehandlung eingestuft wird.


Das könnte Sie auch interessieren
  • Prophylaxe | Vorbeugen statt Heilen | professionelle Zahnreinigung | Mundhygiene | Beratung | PZR | ZahnpflegeZahnmedizinische Prophylaxemaßnahmen dienen der Vorbeugung von Krankheiten wie Karies oder Parodontitis und dienen der Erhaltung der Zähne. Medeco-Zahnärzte bieten neben regelmäßigen Kontrolluntersuchungen, Fissurenversiegelung bei Kindern und Beratung zu Mundhygiene auch die professionelle Zahnreinigung anmehr ...
  • Implantate Einheilung und PflegeWie kann es sein, dass das Implantat nach Wochen fest im Kiefer sitzt und langfristig allen Kaubelastungen standhält? Möglich macht dies die „Osseointegration“ – das Einheilen des Implantats in den Kieferknochen.mehr ...
  • Formen der ProphylaxeKaries und Parodontose sind Infektionskrankheiten. Das Ziel moderner Behandlungskonzepte ist nicht primär die Therapie, sondern die Vermeidung dieser Erkrankungen durch Vorsorgemaßnahmen. In der Zahnmedizin befasst sich die Prophylaxe mit allen vorbeugenden Maßnahmen gegen Karies und Mundkrankheiten.mehr ...
  • MundhygieneDas Hauptgebiet der häuslichen Mundhygiene ist das Zähneputzen. Um die Plaquebildung zu vermeiden, genügt insofern Zähneputzen von mindestens einmal pro Tag, am besten abends. Daneben kann zwischendurch nach eigenem Ermessen geputzt werden (z.B. bei üblem Geschmack, Mundgeruch). mehr ...

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
28 Bewertungen
51 %
1
5
2.55