Bei uns können Sie die Behandlung „verschlafen“

Eine zahnärztliche Behandlung verläuft heute weitgehend schmerzfrei – dank moderner Narkosemethoden. Für Angstpatienten oder bei umfangreicheren Maßnahmen bieten wir auch Dämmerschlaf und Vollnarkose.

Eine schmerzfreie Behandlung ist bei jedem Patienten möglich, egal ob beim Bohren, bei der Wurzelkanalbehandlung oder beim Setzen eines Implantates. So genannte Lokalanästhetika, örtliche Betäubungsmittel, lassen sich sehr gezielt einsetzen, um Schmerzen zu vermeiden. In der Regel kommen im Mundraum je nach Behandlungsbereich zwei Techniken zur Anwendung. Beide Methoden schalten die Nervenreizleitungen aus, sodass Schmerzimpulse nicht weitergegeben werden können. Neben der Lokalanästhesie stehen mit dem Dämmerschlaf (Sedierung) und der Vollnarkose noch weitere Formen der Narkose zur Verfügung. Sie werden insbesondere bei ausgeprägter Angst vor einer Zahnbehandlung eingesetzt sowie bei behandlungsunwilligen Kindern mit schweren kariösen Gebissstörungen und für Menschen mit Behinderungen.

Dämmerschlaf und Vollnarkose bieten wir unseren Patienten auch als Selbstzahlerleistung vor umfangreicheren Eingriffen oder wenn der Wunsch besteht, sich die Aufregung und den Stress während einer Behandlung, etwa bei Zahnentfernung oder Implantation, zu ersparen.

Nach dem Aufwachen ist alles vorbei

Mit dem Dämmerschlaf, auch Analogsedierung genannt, können unsere Patienten den Behandlungsstress praktisch in einem Dämmerzustand „verschlafen“. Der Patient erhält eine Injektion in den Arm zur Schmerzausschaltung, gleichzeitig fällt er durch die Gabe von beruhigenden Substanzen in einen schlafähnlichen Zustand.

Dennoch ist der Patient bei Bewusstsein, kann auf physische Reize reagieren und bleibt ansprechbar. Im Anschluss an die Behandlung hat er jedoch in der Regel keine Erinnerung mehr an die Behandlung. Die Dämmerschlafmethode ist eine risikoarme und relativ kostengünstige Form der Narkose.

Bei der Vollnarkose fällt der Patient in einen tiefen „Schlaf“. Er ist nicht mehr bei Bewusstsein, bekommt also von der Behandlung absolut nichts mit. Eine künstliche Beatmung ist allerdings notwendig. Vor Beginn einer Behandlung unter Vollnarkose sind Voruntersuchungen nötig, um die Narkose optimal auf den Patienten abzustimmen.

Beide Narkosemethoden führen Ihre Zahnärzte in einem speziell ausgerüsteten Behandlungsraum unter Beisein eines Facharztes für Anästhesie durch.

Wunschnarkose – ohne Stress für Sie


Die Vorteile einer Behandlung unter Dämmerschlaf oder Vollnarkose:

  • Sie ersparen sich Geräusche, Aufregung und Ängste während eines zahnärztlichen Eingriffs.
  • Es können auch umfangreichere Maßnahmen in einer Sitzung durchgeführt werden. Ideal für Patienten mit einem engen Zeitbudget.
Das könnte Sie auch interessieren

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
16 Bewertungen
60 %
1
5
3