Zahnersatz durch Implantate

Wenn mehr Zähne fehlen

Auch wenn die Zahnreihe verkürzt ist, d. h. die letzten Backenzähne fehlen, kommen Implantate aus Titan vielfach zum Einsatz. Zahnmediziner sprechen von einer „Freiendsituation“. Implantate dienen dann als feste Pfeiler für eine Brückenkonstruktion, oder es wird für jeden verloren gegangenen Zahn ein Einzelzahnersatz geplant. ebenso verhält es sich mit einer Schaltlücke: Hier ist die Zahnreihe durch mehrere fehlende Zähne unterbrochen. Beim Einzelzahnersatz hat der Patient den Vorteil, dass die bisherige Mundhygiene mit der Anwendung von Zahnseide beibehalten werden kann. Die Pflege einer Brücke ist da schon aufwändiger. Mit den Einzelimplantaten ist auch eine lückige Zahnstellung möglich, die kleinen Zwischenräume können ästhetisch ansprechender sein.

Fester Prothesenhalt mit Implantaten

Nicht zuletzt lässt sich auch ein komplett zahnloser Kiefer mit den knochentief versenkten Kunstwurzeln versorgen, um festsitzenden Zahnersatz oder herausnehmbaren Zahnersatz zu fixieren. Die typischen und bei Prothesenträgern gefürchteten Probleme mit wackeligem sitz, Druckstellen und Entzündungen können sich Implantat versorgte ersparen. Festes Zubeißen und Kauen aller Lieblingsgerichte ist wieder möglich.

Mini-Zahnimplantate wurden entwickelt um Patienten die Stabilität für die Prothese zu gewährleisten. Sie sind eine exzellente Alternative für Patienten mit minimalem Restknochen. Die Behandlung kann komplett in einer Sitzung durchgeführt werden und der Patient verlässt die Praxis mit einem festsitzenden Gebiss.

Lösung in jedem Fall

Jährlich werden nach Schätzungen in Deutschland zwischen 800.000 und 1.000.000 Implantate gesetzt (laut Deutsche Gesellschaft für Implantologie, DgI). Meist geht es um das schließen einer Einzellücke, das inzwischen häufigste Einsatzgebiet der künstlichen Implantatwurzeln. Mit dem Aufsetzen einer Zahnkrone kann auf diese Weise ein einzelner Zahn nahezu naturgetreu ersetzt werden. Die Nachbarzähne bleiben unangetastet, weil ein beschleifen wie für eine Brückenverbindung nicht nötig ist. eine gute Nachricht vor allem für jene Zähne, die noch kariesfrei und unversehrt sind – gerade bei jungen Patienten ist das häufig der Fall.

Dieser Film zeigt eine starke Zerstörung des zweiten Prämolaren im Unterkiefer. Gefolgt von der Entfernung dieses Zahnes und der anschliessenden Sofortimplantation. Beachten Sie, dass das Implantatbett nur leicht größer als das ursprünglliche Zahnfach ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0