Schleimhaut- Erkrankungen

Erkrankung der Haut, der Mundschleimhaut und der Genitalschleimhaut mit Akanthose und Hyperkeratose sowie Ödem und Zellproliferation und Blasenbildung, die Wochen und Monate, mitunter auch Jahre bestehen und sich spontan zurückbilden kann.

Die Ursache ist unbekannt.

Symptomatik:

Es werden hauptsächlich Patienten zwischen 30 und 60 Jahren befallen. Bei 25 bis 35 % der Patienten sind Haut  und Mundschleimhaut gleichzeitig betroffen. Bei 15 bis 30 % der Patienten ist die Mundschleimhaut isoliert erkrankt.

Mundschleimhautsymptomatik:

  • Papulöser Typ: Weißliche Papeln, die in die folgenden Formen übergehen:
    • Retikulärer Typ: Ring- oder halbkreisförmig angeordnete weiße Streifen und Netze (Wickham-Streifen).
    • Plaqueförmiger Typ: Flächenhafte weiße Bezirke wie bei der Leukoplakie mit Wickham-Streifen.
    • Atrophischer Typ: Rötungen der Schleimhaut, Wickham-Streifen.
  • Präkanzeröse Formen:
    • Erosiver Typ: Schmerzhafte Erosionen und Ulzerationen im atrophischen Typ.
    • Bullös-erosiver Typ: Die Schleimhaut weist zusätzlich Blasen auf.

Differenzialdiagnose:

Lupus erythematodes, Leukoplakie, Pemphigus vulgaris, Erythema exsudativum multiforme, Morbus Bowen.

Therapie:

Bei papulösen, retikulären und plaqueförmigen Typen ist eine Behandlung in der Regel nicht erforderlich.

Bei atrophischem Typ und akuten Formen lokale Behandlung mit Volon-A-Haftsalbe.

Bei den präkanzerösen Formen müssen die karzinomverdächtigen Bezirke exzidiert und histologisch untersucht werden. Weiterhin sind regelmäßige Kontrolluntersuchungen erforderlich.

Lichen ruber planus der Wangenschleimhaut
Lichen ruber planus der Wangenschleimhaut