Parodontologie

Ursachen von Parodontalerkrankungen

Entzündliche Parodontalerkrankungen sind eine Gingivitis und eine Parodontitis. Hauptursache (Primärursache) hierfür ist bakterieller Zahnbelag (Plaque). Dessen Bildung kann durch andere Faktoren (Sekundärursachen) verstärkt werden.

  1. Lokale Faktoren
    • Plaque
    • Karies
    • Mundatmung
    • verminderter Speichelfluss
    • Zahnfehlstellungen als Plaqueretentionsstellen
    • überstehende Kronenränder als Plaqueretentionsstellen
    • Füllungsgestaltungsfehler als Plaqueretentionsstellen
    • anatomische Gegebenheiten, die die Mundhygiene erschweren
    • Rauchen
  2. Funktionelle Ursachen:
    • Okklusions- und Artikulationsstörungen, die zu einer falschen Belastung der Zähne führen können
  3. Innere Faktoren 
    • Stoffwechselstörungen, z.B. Diabetes mellitus, Allergien, Rauchen, falsche Ernährung, Blutkrankheiten, Krankheiten des Immunsystems, Stress, hormonelle Veränderungen.
Gesundes Parodontium
Gesundes Parodontium
Zahnfleischtaschen
Zahnfleischtaschen
Abbau des Kieferknochens
Abbau des Kieferknochens

Entscheidend für die Entzündungsausbildung ist die Abwehr des Immunsystems, die das Ausmaß und den Verlauf der Entzündung bestimmt.

Die Entzündung ist eine Abwehrreaktion des Körpers. Durch vermehrte Durchblutung soll die lokale Abwehrsituation gestärkt werden. Gelingt es dem Immunsystem nicht, ein Ausbreiten der subgingivalen Plaque zu vermeiden, geht zunächst das Saumepithel verloren. Dadurch wird der Parodontalspalt bakteriendurchlässig. So wird aus der Gingivitis eine Parodontitis, bei weiterem Verlauf mit Zahnlockerung und Zahnverlust.