Facelift – chirurgische Maßnahme zur Gesichtsverjüngung

Viele Menschen – gerade im fortgeschrittenen Alter – wünschen sich eine dauerhafte Hautstraffung, um ein jugendliches Aussehen zu erhalten und die im Laufe der Jahre entstandenen Falten wirkungsvoll zu glätten. Hier bietet sich die Gesichtsverjüngung mit chirurgischen Mitteln an, dem Facelift (auch Lifting oder Gesichtsstraffung genannt). Dabei kann entweder das gesamte Gesicht gestrafft werden oder nur einzelnen Bereiche etwa die Augenlider, die Stirn oder die Wangen. Dank moderner Behandlungsverfahren sind die Resultate heutzutage spannungsfrei und vor allem ohne Narben.
Die Möglichkeiten der chirurgischen Gesichtsverjüngung umfassen:

  • allgemeines Facelift des ganzen Gesichts
  • das Stirnlifting (oberes Facelifting)
  • das Wangenlifting
  • das Halslifting
  • die Augenlidplastik (gegen Hängelider, Schlupflider oder zur Augenunterlidstraffung)

Was passiert beim Lifting?

Bei dieser Schönheits-OP wird im zu behandelnden Gesichtsbereich überschüssiges Gewebe, Haut und Fett entfernt und die Haut danach sorgfältig gestrafft. Dank moderner Operationsverfahren (etwa minimal-invasiven Eingriffen) werden auch die unteren Hautschichten berücksichtigt, sodass ein harmonisches, frisches Erscheinungsbild erzielt wird. Je nach Art des Liftings kommen unterschiedliche Schnitttechniken zum Einsatz, die grundsätzlich narbenfreie und spannungsfreie Ergebnisse erzielen.

Facelift

Das Facelifting ist ein Eingriff der plastisch-rekonstruktiven ästhetischen Chirurgie und erzielt eine allgemeine Hautstraffung im gesamten Gesicht. Denn die Haut verliert mit zunehmendem Alter ihre natürliche Spannkraft und Elastizität und wird somit stets schlaffer. Hier kann ein allgemeines Facelift helfen, wieder ein jüngeres, glattes Gesicht und ein jugendlicheres Aussehen zu erhalten. Beim Facelift werden verschiedene Schnitte oberhalb des Haaransatzes sowie hinter den Ohren gesetzt, bei Bedarf zudem unter dem Kinn zur zusätzlichen Straffung der Halspartie. Um nur minimale Schnitte zu setzen, besteht je nach individueller Situation auch die Möglichkeit eines endoskopischen Eingriffs.

Augenlidkorrektur

Die Augen gelten als Spiegel der Seele, ihnen gilt der erste Blick unserer Mitmenschen. Doch im Laufe der Zeit ermüdet die Augenpartie, die Haut wird schlaffer und faltig, die Lider beginnen zu hängen. Aber gerade bei den Augenlidern bewirkt schon eine kleine Korrektur eine deutlich sichtbare und überzeugende Wirkung. Deshalb zählt die Augenlidkorrektur zu den am häufigsten durchgeführten Maßnahmen der Gesichtsverjüngung.
Die Formen der Augenlidplastik:

  • Korrektur von Hängelidern
  • Schlupflidkorrektur
  • Augenlidstraffung / Augenlidlifting
  • Beseitigung von Tränensäcken
  • Faltenstraffung im Augenbereich

Stirnlifting

Mit steigendem Alter hinterlässt die Mimik gerade auf der Stirn ihre Spuren. Diese sogenannten dynamischen Falten können senkrecht sein (bei Zornesfalten) oder waagerecht (bei Sorgen- oder Kummerfalten). Zudem bewirken die Falten ein Absenken der Augenbrauen. Hier kann das Stirnlifting helfen. Der Eingriff erfolgt oberhalb des Haaransatzes, sodass er unsichtbar verheilt. Trotz des relativ kleinen Eingriffes wirkt sich diese Maßnahme oftmals auf das gesamte Gesicht aus und erzielt ein insgesamt jüngeres und vitaleres Erscheinungsbild.

Vorbereitung ästhetischen Gesichtsverjüngung

Auch wenn Ästhetisch-chirurgische Gesichtsverjüngungen heutzutage eine Standardprozedur sind, erfolgt vor jedem Eingriff selbstverständlich eine ausführliche persönliche Beratung. Hier werden die individuellen Patientenwünsche und erforderlichen Maßnahmen besprochen, sämtliche Abläufe detailliert erläutert und auf Chancen und mögliche Risiken eingegangen.

 

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0