Mund- Kiefer- Gesichtschirurgie

Akute Sialoadenitis der Submandibulardrüse

Selten als Primärinfektion, fast ausschließlich Exazerbation einer chronischen Sialoadenitis.

Symptomatik:

Ödematöse, später derbe druckschmerzhafte Schwellung der Submandibularregion. Kieferklemme. Mundbodenschleimhaut gerötet, geschwollen und schmerzhaft. Eiterentleerung aus dem Ausführungsgang im Bereich der Papilla salivaria.

Differenzialdiagnose:

Odontogener submandibulärer Abszess.

Therapie:

  • Antibiotika.
  • Feuchte Verbände.
  • Bei Abszedierung extraorale Inzision.
  • In der Regel erfolgt keine Ausheilung; die akute Entzündung geht vielmehr in eine chronische Sialoadenitis über (s. unten).

Chronische Sialoadenitis der Submandibulardrüse

Häufigste Speicheldrüsenentzündung.

Symptomatik:

Vergrößerte und verhärtete, mehr oder weniger druckschmerzhafte Speicheldrüse. Der Ausführungsgang und die Umgebung der Papilla salivaria, aus der sich gallertiges oder eitriges Sekret entleert, sind gerötet und geschwollen. Manchmal ist ein Speichelstein im Ausführungsgang zu tasten.

Ein Speichelstein kann röntgenologisch mit einer Mundbodenaufbissaufnahme oder einer Panoramaschichtaufnahme dargestellt werden.

Die Sialographie lässt Gangektasien und -strikturen erkennen.

Differenzialdiagnose:

Lymphknotenschwellungen, Tumoren der Submandibulardrüse.

Therapie:

  • Operative Entfernung der Drüse.
  • Eine durch einen Speichelstein ausgelöste chronische Entzündung kann in günstig gelegenen Fällen nach der Entfernung des Speichelsteins ausheilen (siehe Sialolithiasis).

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
100 %
1
5
5