Mund- Kiefer- Gesichtschirurgie

Spaltbildungen sind zu 15 - 30 % erblich bedingt. Bei Familien, die mit einem erhöhten erblichen Fehlbildungsrisiko belastet sind, kann dieses Risiko durch prophylaktische Maßnahmen reduziert werden: Ziel der Behandlung ist es, das Sauerstoffangebot und den Stoffwechsel zu verbessern:

  • Verabreichung eines Polyvitaminpräparates zusammen mit Actihaemyl, einem sauerstoffaktivierenden Ferment, während der ersten drei Schwangerschaftsmonate (Gabka).
  • Vitamin-B-Komplex.

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
1 Bewertungen
60 %
1
5
3