Mund- Kiefer- Gesichtschirurgie

Beim Spasmus facialis treten anfallsweise Krämpfe der Gesichtsmuskulatur auf. Die Ätiologie ist weitgehend unklar. Es könnte die gleiche Ursache wie bei der idiopathischen Fazialisparese in Frage kommen, also eine Druckschädigung durch eine Ödembildung im engen Knochenkanal des Felsenbeins. Auslösende Ursachen sind nicht selten emotionelle Spannungen.

Symptomatik:

Anfälle mit klonischen oder fibrillären Zuckungen, die in der Augenregion beginnen und auf die gesamte Gesichtsmuskulatur einer Seite übergehen.

Differenzialdiagnose:

Gewohnheitsmäßige Gesichtszuckungen bei Neurotikern.

Therapie:

Die Krämpfe können nur durch eine Leitungsunterbrechung, die gleichzeitig eine Lähmung zur Folge hat, beseitigt werden. Gegebenenfalls kommt die gezielte Ausschaltung des Stirn-Augen-Astes in Frage.

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
2 Bewertungen
100 %
1
5
5