Choisissez une langue



Fachübergreifende chirurgische Eingriffe

Prothetik: Die präprothetische Chirurgie verfolgt vor allem das Ziel der Verbesserung des Prothesenlagers. So dient z.B. die chirurgische Vertiefung eines zu flachen Mundvorhofes bei einer Vestibulumplastik zur verbesserten Haftung von v.a. unteren Totalprothesen. Auch die chirurgische Entfernung eines sog. Schlotterkamms, der aus derben Mukosafalten auf dem zahnlosen Kieferkamm besteht, verbessert den Sitz von Totalprothesen.

Der Kieferkamm besteht manchmal aus sehr viel Weichgewebe, das sehr beweglich ist. Dieser Film zeigt, wie wir die Stabilität einer Prothese wieder herstellen können, indem wir den Schlotterkamm entfernen.

Kieferorthopädie: Ein verlagerter Zahn (meist obere Eckzähne) kann operativ freigelegt und mit einem Halteelement beklebt werden, um ihn anschließend mit kieferorthopädischen Mitteln in die Zahnreihe einzuordnen. Eine weitere Operationsindikation ist bei echtem Diastema gegeben (Lücke zwischen den mittleren Schneidezähnen mit Ursache in einem tief ansetzenden Lippenbändchen).

Parodontologie: Wichtige mukogingival-chirurgische Eingriffe sind z.B.:

  • Fren(ul)ektomie, Fren(ul)otomie bzw. Frenuloplastik zur Durchtrennung und Verlegung von Lippen-, Wangen- und Zungenbändchen
  • Vestibulum- bzw. Mundvorhofplastiken
  • Freie Schleimhauttransplantate und Verschiebelappenoperationen zur plastischen Deckung von parodontalen Rezessionen

Dieser Film zeigt, wie wir ein Bindegewebetransplantat aus dem retromolaren Bereich entnehmen, um unzureichende Bereich zu augmentieren.