Chirurgische Zahnheilkunde

Radikuläre Zysten bilden sich nur an devitalen Zähnen, die eine Entzündung an der Wurzelspitze haben. Die genaue Diagnose Zyste ist nur durch eine histologische Untersuchung möglich, da das Weichgewebe einer Parodontitis apicalis im Röntgenbild ein ähnliches Aussehen wie eine Zyste hat. Der Entstehung einer Zyste muss ein Absterben der Pulpa vorausgegangen sein. Bakterien besiedeln den Wurzelkanal und lösen an der Wurzelspitze eine Entzündung aus, eine Parodontitis apicalis. Aus dieser apikalen Entzündung entwickelt sich eine radikuläre Zyste, die meistens schmerzlos ist. Der dabei um die Wurzelspitze herum entstandene Hohlraum ist mit einer trüben Flüssigkeit gefüllt. Der Zahn muss nun eine korrekte Wurzelfüllung erhalten. Lässt sich im Röntgenbild auch nach Monaten keine Verkleinerung der apikalen Aufhellung feststellen, spricht das für eine Zyste.

Röntgenbild mit apikaler Aufhellung am Zahn 27
Röntgenbild mit apikaler Aufhellung am Zahn 27

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0