Angstfrei zum Zahnarzt

Angst vor dem Zahnarzt kennt fast jeder. Aber das muss nicht sein, denn dank moderner Verfahren und einfühlsamer Zuwendung ist eine angstfreie und schmerzfreie Therapie für jeden Patienten möglich.

Sind wir ehrlich: Kaum ein Mensch geht gern zum Zahnarzt. Etwa drei Viertel der Bevölkerung fühlen sich unwohl, jeder Fünfte hat starke Angstgefühle, und bei fünf Prozent ist die Angst so groß, dass eine regelrechte Zahnarztphobie entsteht und die Betroffenen gar nicht zum Zahnarzt gehen. Das aber kann gravierende Folgen für die Zahngesundheit haben.

Die Angst vor dem Zahnarzt kann aus verschiedenen Ursachen resultieren: Manche Patienten hatten schlechte Erfahrungen in ihrer Kindheit oder mit einem unsensiblen Zahnarzt, andere haben grundsätzlich Angst vor Spritzen oder auch dem Geräusch des Bohrers. Dann kommt es oftmals zu Schweißausbrüchen, Herzrasen, Übelkeit und Panikattacken.

Sanfte und schmerzfreie Behandlungen

Viele Patienten mit Zahnarztangst haben eine regelrechte Odyssee hinter sich, bis sie endlich bei uns landen. Hier wird Ihnen geholfen, hier wird auf Sie und ihre Ängste eingegangen. Dank der großen Erfahrung mit Angstpatienten, dem umfassenden Behandlungsspektrum und einer besonderen Ausstattung sind hier auch besonders sensible Patienten in den besten Händen.

Zahnbehandlung mit viel Zeit und Ruhe

Eine ruhige und entspannte Atmosphäre ist der erste Schritt in Richtung angstfreie Behandlung. Wir nehmen uns deshalb für Patienten mit Zahnarztangst besonders viel Zeit. In ausführlichen Gesprächen vor der eigentlichen Behandlung kann eine Vertrauensbasis aufgebaut werden und wir erklären die Therapiemöglichkeiten. Bei Bedarf erläutert ein Anästhesist, welche Narkosearten für eine schmerzfreie Behandlung in Frage kommen. Sagen Sie möglichst bereits bei der Terminvereinbarung, falls Sie unter Zahnarztangst leiden, damit wir ausreichend Zeit für Sie einplanen können.

Narkosen und Sedierung

Am angenehmsten ist für Patienten eine Behandlung, die sie gar nicht richtig mitbekommen, sondern einfach verschlafen. Die Vollnarkose unter gut verträglichen Medikamenten ist deshalb die optimale Lösung, um auch umfangreiche Eingriffe vorzunehmen. Unter der Betreuung erfahrener Anästhesisten schlummert der Patient sanft ein und wird dauerhaft während der Operation überwacht. Noch sanfter sind die Teilnarkosen, bei der der Patient in einen schlafähnlichen Dämmerzustand gebracht wird oder die Behandlung unter einer leichten Sedierung mit Lachgas.

Tipps für Angstpatienten

Wenn auch Sie zu den Personen gehören, die den Zahnarztbesuch aus Angst immer wieder hinausschieben, haben wir noch ein paar Tipps:

  • Seien Sie offen und ehrlich. Erzählen Sie Ihrem Zahnarzt frühzeitig von Ihren Ängsten – möglichst bereits bei der Terminvereinbarung – damit er sich viel Zeit für Sie nehmen kann. Angst vor dem Zahnarzt ist weitverbreitet und muss Ihnen nicht peinlich sein.
  • Besuchen Sie eine Zahnarztpraxis, wenn Sie beschwerdefrei sind. So lernen Sie die Atmosphäre, die Gerüche und Geräusche und lösen Berührungsängste. Eine einfache Kontrolluntersuchung eignet sich hierfür am besten.
  • Lassen Sie sich den Ablauf Ihrer Behandlung so genau erklären, wie Sie es möchten. Scheuen Sie sich nicht nachzufragen. Ihr Arzt hat Verständnis für Ihre Sorgen.
  • Vereinbaren Sie mit dem Zahnarzt ein Zeichen oder Signal, dass ihn veranlasst, die Behandlung zu unterbrechen oder aufzuhören, falls Sie Angstzustände oder eine Panikattacke bekommen.
  • Nutzen Sie bei Bedarf die Möglichkeiten der modernen Anästhesie. Bewährte Narkosetechniken erleichtern Ihnen den Zahnarztbesuch und können wertvoll für Ihre Zahngesundheit sein.
Das könnte Sie auch interessieren

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
69 Bewertungen
64 %
1
5
3.2