Bleaching – einfach schöne weiße Zähne

Den Wunsch nach strahlend weißen und schönen Zähnen kennt fast jeder – und er ist auch nicht neu. Schon vor vielen Jahrzehnten versuchten Menschen mit allen möglichen Mitteln ihre Zähne zu bleichen. Weiße Zähne signalisieren unserem Gegenüber Gesundheit, Vitalität und Attraktivität. Sie wirken anziehend und es gibt kaum etwas Schöneres als ein strahlendes Lachen. Doch leider bleiben die Zähne nicht so hell wie in Kindertagen. Viele Lebens- und Genussmittel wie Tee, Kaffee, Rotwein oder Tabak hinterlassen ihre Spuren und färben die Zähne mit der Zeit dunkler und auch Medikamente können Zahnverfärbungen hervorrufen. Eine weitere Ursache sind oftmals Unfälle und Traumata, die den Zahnnerv absterben lassen und so eine dunkle Verfärbung auslösen. Solch ein toter (devitaler) Zahn hebt sich oftmals deutlich von den angrenzenden Zähnen ab.


Die Bandbreite der möglichen Verfärbungen der Zähne reicht von kaum sichtbar bis dunkelbraun. Obwohl die natürliche Zahnfarbe individuell verschieden ist, leiden einige Menschen unter ihren Verfärbungen so sehr, dass sie sich kaum noch trauen, in der Öffentlichkeit den Mund zu öffnen oder gar zu lachen. Für diese Patienten und alle, die einfach wieder hellere Zähne zeigen möchten, ist Bleaching die einfache und schnelle Lösung zu einem strahlenden Lächeln.

Was ist Bleaching und wie funktioniert es?

Im Unterschied zu Zahnbelägen können Zahnverfärbungen nicht einfach durch eine Reinigung der Zahnoberfläche entfernt werden, da sie im Zahnschmelz eingelagert sind. Deshalb wird zum Beispiel ein spezielles pH-neutrales Bleaching-Gel mit Wasserstoffperoxid verwendet, das in den Zahn eindringt und im Schmelz die Verfärbungen entfernt. Um die Zähne und das Zahnfleisch nicht zu gefährden, ist es jedoch erforderlich, dass die Bleichung fachgerecht von einem Zahnarzt durchgeführt wird. Zudem muss vor dem eigentlichen Bleichen eine professionelle Zahnreinigung durchgeführt werden, damit das Bleichgel optimal wirken kann. Darüber hinaus sollte vor dem Bleaching auch eine zahnärztliche Untersuchung erfolgen, um mögliche Zahndefekte (Schmelzdefekte, Schmelzanomalien) zu entdecken und zu beseitigen, denn nichtdiagnostizierte Karies, kleine Löcher oder krankes Zahnfleisch können sich durch eine Bleaching-Behandlung verschlimmern.

Die Vorteile des Bleachings

  • schnell und einfach schöne weiße Zähne
  • sehr effektiv mit deutlichen Resultaten
  • relativ geringe Kosten
  • Bleichung einzelner Zähne möglich

Bleaching-Varianten – immer die optimale Methode

Je nach medizinischen Vorrausetzungen und individuellen Vorlieben kommen unterschiedliche Behandlungsmethoden für das Bleaching in Frage:

  • Home-Bleaching
  • Power-Bleaching (auch In-Office-Bleaching genannt)
  • Walking-Bleaching

Home-Bleaching – die bequeme Lösung

Auch für das Home-Bleaching müssen Sie in die Zahnarztpraxis kommen – der Bleichprozess selbst findet jedoch zu Hause statt. Sie erhalten eine speziell angefertigte Plastikschiene für Ihre Zähne. Diese Schiene wird zu Hause mit dem Bleichgel bestrichen, im Mund eingesetzt und dann ein bis acht Stunden getragen. Die genaue Tragedauer richtet sich nach dem zu erzielenden Ergebnis und wird in vom Zahnarzt mit Ihnen abgestimmt. Ihr Vorteil ist, dass das Bleichen selbst quasi über Nacht im Schlaf erfolgt.

Power-Bleaching – die schnelle Lösung

Power-Bleaching (auch In-Office-Bleaching genannt) wird vor Ort in der Praxis durchgeführt. Hierbei verwenden wir ein sehr effektives Bleichgel, das nur für 10 bis 60 Minuten auf den Zähnen bleibt sowie eine zusätzliche Bleichlampe, um die Wirkung zu intensivieren. Das Power-Bleaching ist die perfekte Lösung für alle, die schnell wieder strahlend weiße Zähne haben möchten.

Walking-Bleaching – die besondere Lösung

Walking-Bleaching ist die Behandlungsmethode für einzelne devitale Zähne, die etwa durch einen Unfall abgestorben sind und sich deshalb stark verfärbt haben. Bei diesem Verfahren führt der Zahnarzt das Bleichmittel direkt in den Zahn ein, wo es für einige Tage bleibt.

Gut zu wissen

Ein Bleaching hält zwar kein Leben lang, aber eine lange Zeit bis hin zu mehreren Jahren – je nach Qualität der Zahnpflege und Ernährung (der häufige Genuss von Rotwein, Kaffee und Zigaretten verkürzt die Haltbarkeit). Das Bleaching selbst ist – wenn von einem Zahnarzt ausgeführt – ungefährlich und schmerzfrei. Allerdings gilt es, einige Punkte zu beachten.
Auf Zahnersatz oder Keramikverblendungen wirkt das Aufhellungsgel nicht. Auch farblich angepasste Kunststofffüllungen an den Frontzähnen werden nicht gebleicht und müssen bei Bedarf nach der Behandlung angepasst oder ausgetauscht werden.

Wenn zu starke Bleichmittel verwendet werden oder das Bleichgel zu lange auf den Zähnen bleibt, kann anfangs eine erhöhte Empfindlichkeit auftreten, die aber in der Regel schnell wieder vergeht. Auch können vereinzelt unregelmäßige weiße Flecken auftauchen, die durch heraus gelöste Mineralien entstehen. Auch diese Flecken verschwinden nach einer Remineralisierung schnell wieder.

Das könnte Sie auch interessieren

Bewerte diese Seite

 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
11 Bewertungen
58 %
1
5
2.9